Nuad

Nuad

Nuad Phaen Boran ist der traditionelle Name der Thai-Yoga-Körperarbeit. Es bedeutet übersetzt „heilsame Berührung“ und wird auch als passives Yoga bezeichnet.

Nuad ist eine Körperarbeit sowie tiefe spirituelle Praxis der Achtsamkeit, Präsenz und der liebenden Güte (Metta). In Thailand ist sie fixer Bestandteil der Kultur und der traditionellen Medizin.

Ihre Wurzeln liegen in der altindischen Ayurveda- und Yoga-Lehre und basieren auf den 72000 Prana-Nadis, Energielinien, die sich wie ein Netz um den ganzen Körper legen. Sie versorgen den Menschen mit der universellen Lebensenergie, dem Prana. Im Nuad wird mit zehn sogenannten Sen-Linien gearbeitet.

Your body is woven from the light of heaven.

Rumi

Flow einer Nuad-Praxis

Eingeleitet durch ein verbindendes Ritual wird der Körper meditativ im Atemrhythmus durch Druck, Zug sowie Einsatz des Körpergewichts bearbeitet und sanft in Dehnungen, die passiven Yogapositionen gleichen, gebracht. Spannungen werden im Körper bewusst wahrgenommen und gelöst, wodurch die vitale Energie ins FliESSen kommt.

Die Lebens- und Selbstheilungskräfte werden im Sinne einer harmonischen Einheit von Körper, Geist und Seele aktiviert und das Sein auf allen Ebenen genährt.

Nuad wird in bequemer Kleidung auf einer weichen Matte am Boden durchgeführt. Eine vollständige Praxis dauert etwa zwei bis zweieinhalb Stunden.

Die Kunst des heilsamen Berührens ist Teil des Contact-Yoga und fließt in meinen Yoga-Unterricht durch sanfte „Hands on“ mit ein. Im Einzelunterricht unterstütze ich unter anderem durch passive Yogapositionen.

Atme die Weite und den Frieden des Himmels ein, erde Dich in der Magie des Augenblicks, genieße die Freiheit in Deinem SEIN.